11.03.2018

 

 

ACCESS CONSCIOUSNESS® – MEHR ALS NUR EINE ENERGETISCHE METHODE

 

Access was? Noch nie gehört! Das kann durchaus sein, denn es ist eine relativ neue Methode in Österreich, die von EnergetikerInnen angewendet werden kann. In einer Access Sitzung werden 32 Energiepunkte am Kopf gehalten, dies ermöglicht, dass sich Veränderungen im Leben der KlientInnen eröffnen (Mehr Informationen zu dieser Technik findest Du auf meiner Homepage https://www.doris-senata.at/home/verwendete-methoden-humanenergetik/access-consciousness).

 

Access Consciousness® (auch Access Bars® genannt) ist eine Sammlung von Werkzeugen und Prozessen, die dazu beitragen, mehr Bewusstsein zu schaffen. Wer sich jetzt fragt, warum Bewusstsein so wichtig ist, dem möchte ich gerne die Augen und den Horizont erweitert, über die tägliche Sicht des Alltags und der Gewohnheiten hinweg und ich möchte heute ein Werkzeug aus Access Bars® vorstellen.

 

Bewusstsein ist deswegen so wichtig, damit wir objektiver im Leben sein können. Denn wir alle sehen die Gegebenheiten im Leben und die Dinge die andere sagen und tun inklusive unserer eigenen Handlungen und Gedanken immer „nur“ durch unsere subjektiven Filter. Diese Filter sind dadurch entstanden, dass im Laufe unseres Lebens sich Bewertungen, Meinungen, Glaubenssätze, Verhaltensmuster, Gefühle, bis hin zu neuronalen Bahnen im Gehirn gebildet haben. Je öfter man sich dieser Muster bedient, umso eingefahrener wird man. Das dies oft zu Leid führt ist logisch, da die Gedanken von heute die Realität von morgen kreieren. Diesen Kreislauf können wir aber zum Glück unterbrechen.

 

Stell Dir vor, dass Du völlig bewusst und präsent, ohne Bewertungen und Limitierungen durch dein Leben gehst! Wie wäre dein Leben dann? Was würdest Du dann erleben? Ohne eingefahrene Denk- und Handlungsmuster würden sich viel mehr Möglichkeiten zur Auswahl in deinem Leben bieten können, weil plötzlich ein Sehen über den Tellerrand möglich ist.

 

Access Consciousness® gibt einem die Möglichkeit, dass was Du wahrhaftig bist zu erkennen! Und das ist bei vielen Menschen enorm viel mehr als das eigene derzeitige begrenzte Selbstbild erlaubt.

 

Wenn Dir zum Beispiel jemand begegnet, der eine andere Meinung über ein Thema hat als Du selbst, gehen viele Menschen über, die eigene Ansicht zu verteidigen und versuchen manchmal sogar die andere Person zu einer Meinungsänderung zu bewegen. Access Bars lehrt, diesen Kreislauf aus Ver- und Beurteilung zu unterbrechen in dem man gedanklich zu sich sagt: „was für eine interessante Ansicht“ (Quelle: Acccess Bars® Handbuch, 2016). Diese Aussage bedeutet nicht, dass man seine Meinung ändert, es bedeutet aber, dass man die Meinung der anderen Person so stehen lassen kann und dieser neutral gegenübersteht.  

 

Bewusstsein wird von Gary Douglas (dem Begründer von Access Consciousness®) folgendermaßen definiert: „Bewusstsein ist die Fähigkeit, in jedem Moment des Lebens präsent zu sein, ohne uns oder andere zu bewerten. Es ist die Fähigkeit, alles zu empfangen, nichts abzulehnen und alles, was du dir in deinem Leben wünscht, zu erschaffen – besser als das, was du gerade hast und mehr als du dir vorstellen kannst. (...)“ (Quelle: Acccess Bars® Handbuch, 2016).

 

Erlaube Dir viel weiter und größer zu denken als Du Dir das derzeit erlaubst. Hinterfrage all die negativen Gedanken in Dir ob diese wirklich der Wahrheit entsprechen! Erkenne wer Du in Wirklichkeit bist! Ein unendliches, wunderbares Wesen voller Liebe. Das wünsche ich Dir.

 

Alles Liebe

 

Deine Doris Sonemell Senata

 

28.01.2018

 

 VERGEBUNG – EIN SCHLÜSSEL ZU MEHR FRIEDEN IN UNS UND MIT UNSEREN MITMENSCHEN

 

In den Sitzungen mit meinen KlientInnen, aber auch in meinem privaten Umfeld, fällt mir immer wieder auf, wie wenig wir Menschen in Frieden sind mit uns, unserer Vergangenheit und unseren Mitmenschen. Dieser Unfrieden steht uns einerseits im Weg, um uns rundum wohl zu fühlen, andererseits kann es das Leben und den täglichen Umgang mit den Menschen um uns herum ziemlich beschwerlich machen.

 Denn alles was in deinem Leben geschieht, ist immer das Ergebnis unbewusster Erinnerungen, Programmierungen und unerlöster Gefühle. Ich vermittle dies meist mit den Worten „Alles in deinem Äußeren ist ein Spiegel deines Inneren“.

 

Natürlich wünschen wir uns alle ein harmonisches Miteinander und Zufriedenheit. Meist wissen wir allerdings nicht, wie wir dies erreichen können. Ich möchte Dir heute ein ganz tolles Werkzeug in die Hand geben, dass Dir genau dabei helfen kann.

 

Das Werkzeug trägt den Namen „Ho’oponopono“ und ist ein hawaiianisches Vergebungsritual. Du kannst dieses Ritual anwenden, um dich mit Dir selbst auszusöhnen oder mit anderen Menschen und Situationen.

 

Und so funktioniert‘s: 

1.       Ziehe dich an einen ruhigen Platz, an dem Du alleine bist zurück und atme mehrmals tief in dein Herz und öffne Dich für die Vergebungsarbeit. 

2.       Stelle Dir eine Person (kannst auch Du selbst sein) und eine erlebte disharmonische Situation vor. 

3.       Sprich laut oder in Gedanken aus deinem Herzen heraus zu dieser Person folgende Worte „Es tut mir leid, bitte verzeih mir, danke*, ich liebe dich“. Wiederhole dies so lange, bis sich Frieden und Ruhe in Dir einstellt.

 

*) Danke spricht man deswegen, weil man sich dafür bedankt, dass diese Person auf ein unerlöstes Thema in uns aufmerksam macht und es daher in die Veränderung und „Heilung“ gebracht werden kann.

 

Wenn Du besagte Worte immer wieder ehrlich und aus dem Herzen heraus sprichst, dann können sich dadurch negative Muster durchbrechen lassen und belastende Glaubenssätze und Gefühle aufgelöst werden. Gleichzeitig übernimmst Du die Verantwortung für dich selbst und dein Handeln, dies führt zu Vergebung anderen gegenüber und innerer Frieden kann entstehen.

 

Ich möchte den heutigen Beitrag mit den Worten Mahatma Gandhi’s abschließen:

„Es gibt keinen Weg zum Frieden. Der Frieden ist der Weg.“

 

Alles Liebe und viel Vergebung und Frieden wünscht Dir

Deine Doris Sonemell Senata